Introduction / Vorwort



Orte kann man mehrmals besuchen, aber Momente sind einzigartig

You can visit places more than once, but moments are unique

 

Nimm also immer 2 Kameras mit

So always take 2 cameras with you


About the swiss jura:

 

Going from the north-east to the extreme south-west of Switzerland the jurassic hills start in the region of Zürich and cover larger parts of the cantones of Aargau, Solothurn, Basel-Land, Berne, Jura (which split off from Berne in the early 1970s), Neuchâtel, Vaud and Geneva. Stretching over a range of about 300 km, they even cover parts of France, where the highest summits of around 1720 m altitude are found. In Switzerland, however, they stay well below 1700 m (Mont Tendre 1679 m, La Dôle 1677m, Chasseron and Chasseral 1609 m).

 

With some exceptions (p.e. Le Creux du Van), the jura is not spoiled as yet by the many, many tourists, that usually visit hot-spots like Grindelwald, St. Moritz and Zermatt in the swiss alps. As a train driver from Le Locle to Les Brenets once told me "Le Jura est encore très sauvage" (the jura is still very wild), and I think this is a good way to describe this region. 

 

Throughout the hundreds of tours I made in this region since 2012 I noticed, that the jura changes from year to year, from month to month and even from day to day: It's never the same. If you ask me whether it isn't boring to hike the same trails week after week, I honestly must say "no". In the meantime I take notice of details that other hikers simply don't see. Mother Nature changes its face from one moment to the next, she always has some surprises ready for the ones to see them, not only with their eyes, but with their heart. And I? I lost my heart to this region.


Une chanson qui me touche beaucoup


Der schweizer Jura:

 

Vom Nordosten in Richtung Südwesten gesehen fängt die Jura-Kette schon in der Region Zürich an. Sie überlagert grosse Teile der Kantone Aargau, Solothurn, Basel-Land, Bern, Jura (dieser Kanton hat sich in den frühen Siebzigerjahren vom Kanton Bern abgespalten), Neuchâtel, Waadt und Genf. Der Jura erstreckt sich über eine Länge von ca. 300 Kilometern und setzt sich sogar in Frankreich fort. Dort befinden sich auch die höchsten Juragipfel mit einer Höhe von knapp über 1700 m. Die höchsten Juragipfel in der Schweiz sind: Mont Tendre (1679 m), La Dôle (1677 m), Chasseron und Chasseral (bei ca. 1609 m).

 

Mit wenigen Ausnahmen (z.B. Le Creux du Van) wird der Jura noch nicht von den unzähligen Touristen überrannt, dies im Gegensatz zu den typischen Touristenorten Grindelwald, St. Moritz und Zermatt in den schweizer Alpen. Ein Lokführer der Bahnlinie Le Locle - Les Brenets erzählte mir mal "Le Jura est encore très sauvage" (der Jura ist noch sehr wild) und ich glaube man könnte den Jura nicht treffender beschreiben. 

 

Während der Hunderte von Touren, welche ich seit 2012 im Jura unternommen habe, habe ich festgestellt, dass sich dieser von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat, sogar von Tag zu Tag verändert. Der Jura ist nie gleich. Wenn man mich fragt, ob es nicht langweilig sei Woche für Woche die gleiche Route zu bewandern, dann muss ich ehrlichkeitshalber mit "nein" antworten. Ich nehme mittlerweile Details wahr, welche andere Wanderer oft gar nicht sehen. Die Natur ändert ihr Gesicht von einem Moment zum Anderen. Sie hat immer einige Überraschungen bereit für diejenigen, die sie auch sehen wollen und zwar nicht nur mit den Augen, sondern vor allem mit dem Herzen. Und ich? Ich habe hier mein Herz verloren.


 

C'est içi, ou j'ai perdu mon coeur